Alle Preise zzgl. 19% MwSt.

Sonstiges

Blog: meine Meinung, Kommentare, Ansichten.

€ 

VOX-O-RAMA K47s



Typ 47 Nr.100



Vox-O-Rama V57



Vox-O-Rama V57 Frontplattenentwurf



Jupp Hammes 1951 - 2012



Funk Tonstudiotechnik, MTX Monitor



Vox-O-Rama M36


10.5.2015 Die Serienproduktion für die K47s ist jetzt beauftragt, ich warte auf die Lieferung. Die Produktion der CK12s mußte leider zurückgestellt werden, da noch keine 100%ige Betriebssicherheit sichergestellt werden kann. Am Problem wird gearbeitet, daher kann ich noch keine Liefertermine angeben. Gut Ding will offensichtlich Weile haben. Schade. Die zweite Serie der M36 Mikrofone geht auch langsam zur Neige. Wer das M36 kennt, wird sich darüber nicht wundern.

30.11.2014 Morgen beginnt der Dezember. Erfahrungsgemäss müssen jetzt viele Gutverdiener noch schnell Geld ausgeben, um die Steuerlast zu minimieren. Zögern Sie nicht, jetzt Ihr Wunschgerät zu kaufen, bevor es ein anderer tut. Da die meisten Geräte nur einmal vorhanden sind gilt: wer zuerst kommt, hat es. 

29.7.2014 Das Sommerloch ist hiermit für beendet erklärt. Seit heute stehen zwei neue Mikrofonkapseln auf dem Vox-O-Rama Programm: Ich habe hier zwei Prototypen, eine CK12 und eine K47 Kapsel zum Aufschrauben auf das bewährte CMV563. Wer möchte, kann sich diese Kapseln zum anhören ausleihen und mit seinem Urteil mitentscheiden, ob es diese Alternativen für die M7s in Zukunft als Serienmodell geben wird. Der Nettopreis wird dann bei 550,-€, bzw. 675,-€ pro Stück, bzw. 1100,-€ für zwei Stück liegen. Damit würde das CMV563 zu einem echten Allroundmikrofon für verschiedenste Stimmlagen werden. Beide Kapseln stammen natürlich aus heimischer Produktion und sind identisch mit den historischen Originalen. Auf ein unnötiges wie teures Gussgehäuse wie bei der M7s aus Gefell wurde zugunsten eines vernünftigen Preises verzichtet. Dafür ist die Rückseite wie bei der UM70 schwarz verchromt, so dass kein Zweifel über die Einsprechrichtung besteht. Wobei hier die Meinung der Kunden Berücksichtigung finden wird. Es gibt Leute, die bevorzugen ein komplett silberfarbenes Gehäuse. Mal sehen...

22.6.2014 Wer eine Neumann M7s Kapsel für sein altes CMV 563 sucht, hat die Wahl zwischen dem Erwerb eines Gebrauchtteils, das möglicherweise repariert werden muß und dem sensationellen Sonderangebot der Firma Microtech Gefell, die die M7s seit einiger Zeit als "limited edition" für 1700,-€ wieder neu anbietet. Nach dem Sommerloch werde ich hier eine sinnvolle Alternative anbieten. Warten Sie also noch etwas, falls Sie eine derartige Kapsel kaufen möchten. 

8.6.2014 Die 100 Stück - Marke bei den Vox-O-Rama Typ 47 Mikrofonen ist kürzlich überschritten worden. Das Mikro mit der Seriennummer 100 ist eine Spezialversion mit GN 107 Übertrager und vernickeltem Messinggehäuse, sowie grün - goldfarbenem Markenzeichen. Es ist war etwas teurer als das Serienmodell und ist nicht mehr erhältlich. Interessant für Leute, die ihr Studio in der Nähe von Sendeanlagen oder Flughäfen betreiben.

6.6.2014 im Oktober letzten Jahres bemängelte ich an dieser Stelle die unsachliche Berichterstattung des "Studio Magazins" zum Thema Monitorcontroller. Unter folgendem Link können Sie den neuesten Grossmembran - Mikrofontest dieses Magazins einsehen. In diesem Test räumt das Vox-O-Rama Typ 47 zusammen mit AKG C12 und Neumann U47 unter offenbar wahllos ausgesuchten Mitbewerbern auf. Vom Røde NT1 für 200,-€, einem esoterischen Holzmikrofon bis zum "US Mikrofon" made in china war alles dabei. Da es kein Blindtest war hat er wenig Relevanz, das Fazit: alle Mikros waren auf ihre Art irgendwie ganz gut, besonders das Vox-O-Rama, aber am allerbesten sind doch immer wieder (wer hätte es geahnt?) U47 und C12. Wobei nicht explizit erwähnt wurde, dass diese beiden von Andreas Grosser vor Kurzem überholt wurden und das U47 eine neue Kapsel aufweist. Als Mikrofonverkäufer kann ich damit total zufrieden sein, als Kunde wäre ich es nicht.

 www.echoschall.de/downloads/Studio_Magazin-Mikrofontest-17.pdf

1.6.2014 In wenigen Tagen wird ein original Neumann WV2 auf meiner Seite erscheinen. Den Preis dafür werde ich bewusst unangemessen hoch ansetzen. Jedenfalls wird mir der Preis unangemessen hoch vorkommen, wohlhabende Audiophile werden sicher nur müde lächeln und fragen, ob noch ein zweiter verfügbar ist. Dabei möchte ich nur darauf aufmerksam machen, dass kein Gerät der Welt so selten ist, dass man um jeden Preis zuschlagen muss. Mal sehen, ob es mir gelingt.

22.5.2014 hin und wieder werde ich gefragt, warum ich keine Facebookseite habe und warum man nicht mit paypal bezahlen kann. Mir ist klar, dass ich meine Umsätze mit Facebook, ebay etc. deutlich steigern könnte. Genauso wäre es, wenn ich morgens um 7 Uhr aufstehen würde. Ich will mich nicht von diesen Konzernen in irgendeiner Form abhängig machen und nehme dafür gerne in Kauf, dass das Geschäft eher gemütlich vonstatten geht und überschaubar bleibt. Die Kunden, die meine Website gefunden haben und mich besuchten, kommen in der Regel immer gerne wieder und so wächst Vox-O-Rama langsam aber stetig. Es macht mir Freude zu sehen, wie die Kundschaft z.B. vom Klang meiner L1a Lautsprecherschränke beeindruckt ist oder in meinen Räumen Geräte entdeckt, die nur vom Hörensagen bekannt waren. Mehr als jeder Facebook "like" es könnte. Mein Geschäft ist eher mit einem Tante Emma Laden zu vergleichen als mit einem anonymen Webshop wie Thomann oder so. Der persönliche Kontakt ist für mich sehr wichtig, ich lerne eine Menge interessanter Leute kennen und würde mit niemandem tauschen wollen. 

22.5.2014 nicht nur zu Werbezwecken, sondern auch aus Spass an der Freude wird es  noch in diesem Jahr eine Vox-O-Rama Vinyl - Single geben. Die Band "the not amused" ( www.thenotamused.com ) wird den Song "the shape of things to come" im Schaltraum Studio mit Vox-O-Rama Mikrofonen aufnehmen und ich werde ihn veröffentlichen. Betriebswirtschaftlich absoluter Quatsch, aber mal eine schöne Abwechslung. Und eine sinnvolle Ergänzung zum Vox-O-Rama P08 Plattenpuck. Die erste Probe hat schon stattgefunden...

27.1.2014 ab heute ist der Vox-O-Rama V57 erhältlich. Beim Foto handelt es sich um eine künstlerisch verfremdete Interpretation des Geräteabbildes. In natura sieht es nicht aus wie gegrillt!

28.1.2014 habe heute mit Herrn Bechem von Mess - Media die Frontplatte für die Vox-O-Rama Version des Funk Symmetrierverstärkers SAM1Bs gestaltet. Das Gerät sollte eigentlich V3657 heissen, wurde aber auf V57 geändert, da sich niemand vier Ziffern merken will. Leider wird der V57 nicht so dunkelgrau wie auf der Grafik sondern deutlich heller, man könnte auch behaupten "gefälliger". Sobald die Frontplatten gedruckt sind geht der Verkauf los.

22.1.2014 aus gegebenem Anlass möchte ich meine Kunden auf Klaus Heyne aufmerksam machen. Herr Heyne ist ein älterer Herr um die 60 und wohnt in den USA. Soweit kein Problem. Ärgerlich ist, dass er Betreiber eines internet - Forums zum Thema Pro Sound ist und erheblichen Einfluss auf die öffentliche Meinung im Bezug auf Mikrofontechnik hat und diesen Einfluss nutzt, um seine "Mikrofon - Modifizierungen" zu verkaufen. Nach meinen Erkenntnissen besteht sein Geschäftsmodell im wesentlichen darin, gegen stattliches Entgelt teure Übertrager aus Mikrofonen auszubauen und durch preiswerte Typen zu ersetzen und imposante Riesenkondensatoren zu installieren. Irgendwelche Kumpels vom ihm oder er selbst unter anderem Namen schwärmen dann im "Pro Sound Web" von der wahnsinnig tollen Klangverbesserung dieser "Modifikation". Tatsache ist, dass sowohl die Techniker einer weltbekannten, 85 Jahre alten Mikrofonfirma aus Berlin und auch mein Kollege mit rund 30 jähriger Erfahrung in Mikrofonreparaturen, der in einem Artikel über K. Heyne nicht namentlich erwähnt werden will, regelmässig die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn Kunden derartig geschändete Mikrofone zur Wiederherstellung der Betriebsfähigkeit anliefern. Ich selbst habe vor einiger Zeit so ein Mikrofon bestaunen können. Der Kunde hatte es zu Klaus Heyne geschickt, weil er im www gelesen hatte, wie enorm die zu erwartende Klangverbesserung nach einem Umbau wäre. Nach einem Jahr Wartezeit bekam er sein U87 zurück und musste feststellen, dass beim Besprechen unter einem Abstand von mehreren Metern das Mikrofon übersteuerte und verzerrte. Letztendlich wurde das U87 wieder auf den Originalzustand zurückgebaut, was nicht billig war, da die Hauptplatine von Herrn Heyne mehr oder weniger zerstört wurde und durch ein teures Originalersatzteil ersetzt werden musste. Das ist ein Fall, über den Sie im psw nichts lesen werden da, wie gesagt, Klaus Heyne selbst der Forumsbetreiber ist und kritische Posts löscht. Man sollte die Macht gewisser Meinungsmacher im Internet nicht unterschätzen und auf keinen Fall alles für bare Münze nehmen was da geschrieben steht. Wenn Sie der Meinung sind, ein Mikrofon müsste "verbessert" werden, wechseln Sie einfach das Modell oder testen Sie vorher für mindestens eine Woche die angepriesene Verbesserung. Möglichst nicht im eigenen Mikrofon! Wenn man vom Einsatz rauschärmerer Transistoren absieht, ist in der Regel keine Verbesserung sondern nur eine wie auch immer geartete Veränderung möglich. Alles andere ist Geschwätz von Leuten, die Ihnen etwas andrehen wollen (ein gewisser Oliver Archut, auch USA, ist auch so ein Vogel). Da das hier im Internet steht, müssen Sie es nicht gleich glauben. Bitte benutzen Sie Ihren Verstand, das geht immer! 

9.1.2014 offenbar ist das erste Vox-O-Rama Typ 47 gestohlen worden. Aus einem Studio in Schweden wurde das Mikrofon mit der Seriennummer 17 geraubt. Bedauerlich für den Eigentümer, ich hoffe, er war versichert. Natürlich erfüllt es mich auch ein wenig mit Stolz, wenn der - offenbar fachkundige - Kriminelle ein Vox-O-Rama Produkt wählt. Ich verurteile solche Raubzüge aufs schärfste und fordere den Räuber an dieser Stelle auf, das Typ 47 zurückzubringen und sich selbst eins zu kaufen. Ich werde mich persönlich dafür einsetzen, dass die Lieferzeiten kürzer werden. Das neue M36 ist ab Lager sofort lieferbar!

23.12.2013 derzeit überschwemmen wieder lieb gemeinte Weihnachtsgrüsse die emailpostfächer. Da jede email eine - wenn auch überschaubare - Belastung der Umwelt bedeutet, versende ich keine derartigen mails sondern wünsche Ihnen allen an dieser Stelle ein angenehmes und interessantes neues Jahr. Auf ausdrücklichen Wunsch versende ich einen link auf ein Foto von einer verschneiten Tanne oder einer Kerze.

17.11.2013 vor genau einem Jahr starb mein enger Geschäftsfreund Jupp Hammes aus Wiesbaden. Wer ihn kannte, weiss warum ich hier an ihn erinnere.

12.10.2013 ab sofort sind die neuen VOX-O-RAMA M36 Mikrofone erhältlich. Ich hoffe, die Kundschaft hat genauso darauf gewartet wie ich. Falls nicht, freut sich wenigstens Einer.

7.10.2013 seit heute steht der Monitorcontroller "MTX Monitor V3b-2" von der Firma Funk Tonstudiotechnik auf meiner Seite. Damit möchte ich zur Erhöhung des Bekanntheitsgrades dieses technischen Wunderwerks beitragen, der unter dem massiven Propagandadruck der Konkurrenz und mangelndem Sachverstand einiger Testredaktionen zu leiden hat. Beispiel Studio Magazin: da wird ein schmuck aussehender Allerwelts - Monitorcontroller mit dem Attribut "an der Grenze des physikalisch Machbaren" belobigt. Bei näherer Betrachtung stellt sich heraus, dass dieses Teil bei Weitem nicht an die technischen Daten eines 15 Jahre alten Monitorcontrollers von Funk herankommt. Sie haben richtig gelesen: der technische Stand von vor 15 Jahren. Ich weiss nicht, wo die Grenzen der Physik verlaufen oder vor 15 Jahren verliefen. Tatsache ist, mit solchen Äusserungen schadet man kleinen Firmen, die ihre Ressourcen in die Produktentwicklung und nicht in Marketing stecken. Warum sollte ein Anwender weiter suchen, wenn er das "physikalisch Machbare" von einem Fachmagazin dargeboten bekommt? Dass Hersteller bemüht sind, ihre Produkte vorteilhaft darzustellen ist normal. Von einem Fachblatt sollte man sachliche Informationen und Vergleiche erwarten können. Wieso werden bei denen nicht mal technische Daten aussagekräftig nebeneinander gestellt? Vom Preis ganz zu schweigen. Ich bin froh, dass ich kein Hersteller bin und mir so einem Mist reinziehen muß. Die Produkte, die das Vox-O-Rama Label tragen sollen Ausdruck meiner Anerkennung für Ihre Hersteller und deren Qualitätsbewusstsein sein. Deswegen werde ich im nächsten Jahr eine Vox-O-Rama Edition der bewährten Symmetrierverstärker SAM1 von Funk Tonstudiotechnik anbieten. Sie werden dasselbe wie bei Funk kosten, nur ihre Frontplattengestaltung und die Bezeichnung ist anders: Vox-O-Rama V3657st. Angelehnt an die alten Braunbuch Rundfunkbezeichnungen für derartige Verstärker. Solche Geräte braucht man fast so oft wie einen Schraubenzieher, wenn man professionell mit Tonübertragung zu tun hat.

30.9.2013 "made in Germany" vs. "Geiz ist geil": Eine Diskussion, die mich in Zukunft immer mehr betreffen wird. In wenigen Wochen werden die ersten Vox-O-Rama M36 Mikrofone geliefert. Ein Produkt, das ich insofern interessant finde als das es ein Statement gegen die seit Jahren immer schlimmer werdende Einstellung des "Hauptsache billig, Qualität und Umstände der Herstellung sind zweitrangig" darstellt. Es ist tatsächlich möglich, in Deutschland hergestellte Spitzenprodukte preiswert anzubieten und dabei auch Geld zu verdienen. Wobei Studiomikrofone als Investitionsgüter nicht unbedingt billig sein müssen, sondern in erster Linie praxisgerecht. So wie alle Vox-O-Rama Erzeugnisse ist auch das M36 ein politisches Produkt. Ein Bekenntnis gegen Billigprodukte aus Billiglohnländern. Als Kunde können Sie nach langer Einsatzdauer auch noch von einem überdurchschnittlichen Wiederverkaufswert profitieren. Für mich als Gebrauchtgerätehändler ist das ein guter Kaufgrund. Denken Sie daran, bevor Sie Ihr Geld zu einem der bekannten Grossimporteure bringen. Ein Behringer wird geschreddert, ein Vox-O-Rama wird vererbt!

14.8.2013 habe heute eine mail bekommen, darin folgender link: www.sting.com auf dieser website bemüht sich ein Ü60 Rockstar in einem Video über sein letztes Studioprojekt seinen zweifelhaften kreativen output mit einem Vox-O-Rama Typ 47 (Seriennummer 002) auf ein erträgliches Mass anzuheben. Leider mit nur mäßigem Erfolg (natürlich alles Geschmacksache und das ist mein blog). Ein gutes Mikrofon macht alleine noch keine gute Musik. Ist aber nicht schlimm, denn der Mann ist ja schon Millionär und das Mikrofon wird ja nicht schlecht. Sting war übrigens der unsympathische Hotelpage im Film "Quadrophenia", unvergessen! Lassen Sie sich von diesen Zeilen nicht vom Kauf eines Typ 47 abhalten.

10.8.2013 Hier werde ich in unregelmässigen Abständen über Dinge berichten, die ich für interessant halte. Nichts privates, sondern wissenswertes über Technik, den allgemeinen Geschäftsbetrieb und was man woanders nicht lesen kann. Oder auch öfter gestellte Fragen. Die erste, die mir einfällt ist: verkaufe ich auch an Privatpersonen? Ja, das tue ich. Allerdings versende ich keine Ware an Privatkunden. Aus mehreren Gründen: zum einen ist da das Fernabsatzgesetz. Als kleine Firma kann und will ich nicht hinnehmen, dass ein Kunde die Ware zurückschicken kann, weil ihm nach elf Tagen vielleicht die Farbe nicht mehr gefällt oder statt einem Lautsprecher doch lieber ein Mikrofon gewünscht wird. Oder weil das Gerät für eine Aufnahme benutzt wurde und nun nicht mehr benötigt wird. Mein Mitbewerber Thomann leidet extrem unter der Rücksendewut seiner Kunden. Wenn man da heute etwas neues kaufen will, weiss man nie, wie oft die Ware schon bei Kunden im Einsatz war und zurückkam. Mein Mitgefühl hält sich bei Thomann naturgemäß in Grenzen aber kleine Firmen können durch diese "Geiz ist geil" Mentalität an den Rande des Ruins gebracht werden. Ich bin auf diese Sorte Kundschaft nicht angewiesen und habe mich daher entschieden, keinen "Webshop" zu betreiben. Zum anderen ist es so, dass bei Gebrauchtgeräten die persönliche Inaugenscheinnahme der Ware unerlässlich ist. Hier kratzt mal ein Poti oder dort ist ein Kratzer, der auf einem Foto nicht erkennbar ist. Beim persönlichen Gespräch vor Ort kann man über derartige Mängel reden und den Preis gegebenenfalls anpassen. Oft ist es auch so, dass ich Geräte beim Einkauf nicht umfassend testen kann oder auf Ehrenwort kaufe. Die Prüfung erfolgt spätestens bei Abholung und der Zustand ist dann bekannt. Ich gestalte meine Verkaufspreise so, dass sich auch weite Wege lohnen. Man kann auch ein Gerät verpacken wie man will, die Post kriegt alles kaputt. Die Kollegen, die ihre Ware bei ebay versteigern können ein Lied davon singen. Deswegen versende ich nur ungern und nur an Wiederverkäufer, die dann erklärtermassen das Versandrisiko tragen müssen. Ein weiterer Grund ist die große Zahl an Geräten, die nicht auf dieser Website abgebildet sind. Oft entdecken die Kunden noch das eine oder andere Zubehörteil oder sonst was, was noch gebraucht wird. So viel für heute.

Übersicht